© Foto: Andreas Wiese
DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst | Hörstel

1256 gegründet und 555 Jahre Zisterzienserinnenkloster, weist Gravenhorst heute als DA, Kunsthaus Kloster Gravenhorst auf seine spirituelle Vergangenheit zurück, denn „Kunst wie Religion erweitern unsere Wahrnehmung, unser Bewusstsein und unsere Vorstellung von Welt und Wahrhaftigkeit“. Die 2004, nach dem Stand des 18./19. Jhs, restaurierte Anlage lässt ein Frauenkloster mittlerer Größe mit Kirche, Konvent- und Wirtschaftsgebäuden erkennen. Hier lebten bis zu 14 Frauen aus niederem Adel mit Laienschwestern und Bediensteten. 1811, nach der französischen Machtübernahme in Westfalen, wurde das Kloster säkularisiert. Es diente in der Folge wechselnden Zwecken (u.a. Mädchenschule, Eisen-Schmelzhütte, Zwangsarbeiter-, Kriegsgefangenenlager, Zuflucht für Flüchtlinge). Heute betreibt das DA in diversen Veranstaltungsformaten erfahrungsorientierte Kunstvermittlung mit Gastkünstlern aus der ganzen Welt.

Anfahrt




zurück »
Presse  |  GWK Veranstalter-Homepage  |  Impressum