Sonntag  03. August 2014 | 17:30 h
Kloster Vinnenberg | Warendorf-Milte

Shakuhachi und Bach. solo x zwei
Wolfgang Fuyûgen Hessler | Shakuhachi
Leila Schayegh | Barockvioline

Über alle Unterschiede der musikalischen Sprache, der religiösen, gesellschaftlichen und psychologischen Bezugssysteme hinweg teilen Bachs Solowerke für Violine und das Zen-Spiel auf der Bambusflöte Shakuhachi eine grundlegende anthropologische Dimension: Sie sind spirituelle Musik. Und beide ermöglichen die Ich-Überschreitung durch dasselbe Charakteristikum der Form. Die musikalischen Mittel sind größtmöglich reduziert, und zwar auf so kunstvolle Art, dass sie ihn nicht ausspielen, sondern bloß andeuten: einen extremen Reichtum, der weit über bloß musikalische Parameter hinausgeht, einen Reichtum noch immaterieller als Klang. Denn er entsteht in der Phantasie der Spielenden und der Hörenden, in ihren Herzen, wie die Japaner sagen, jenseits von Ich und Intellekt. Er entsteht dem, der sich selbst vergisst und in „inhaltloser Wachsamkeit“ sich dem Hören und Gehörten und Tun überlässt, so dass der eigene Atem mit dessen Atem und dem des Alls eins wird. Denn kein Künstler macht hier Musik – niemand macht hier etwas. Wolfgang Fuyûgen Hessler und Leila Schayegh sind Meister, die ihre Instrumente beherrschen, ohne sie zu beherrschen. Ihr Musizieren geschieht, die Musik ereignet sich. Es spielt –

Ob dieser Atem auch das erste Auftragswerk des „summerwinds“-Festivals durchweht? Der junge, in Berlin lebende israelische Komponist Gilad Hochman, der international als großes Talent gefeiert wird, wurde vom „summerwinds“-Festival mit der weltweit ersten Komposition für Shakuhachi und Violine beauftragt. Im Kloster Vinnenberg wird sie uraufgeführt. (www.giladhochman.com)

Die Schweizer Violinvirtuosin Leila Schayegh lehrt Barockvioline an der Schola Cantorum Basiliensis. Die Spezialistin für Barockgeige ist mehrfach preisgekrönt und international als Solistin und Kammermusikpartnerin gefragt. Von Sergio Celibidache beeinflusst, von der Praxis des Shakuhachispiels als Konzentrations- und Atemübung der Fuke-Mönche im Alten Japan geprägt, interessiert Wolfgang Fuyûgen Hessler die geistige Dimension des Musizierens. 2002 bestätigte ihm Kawase Junsuke III in Tokyo die Tradition und verlieh ihm die Lehrerlaubnis für Shakuhachi.



Über den Spielort »
 Vortrag INSPIRIERT  
Online-Tickets »
20 €, 15 € erm.
ADtickets-shops
 
Örtlicher Vorverkauf
Die Glocke
Markt 17
Warendorf
fon: 02581 / 9 31 00
Adresse
Kloster Vinnenberg
Beverstrang 37
48231 Warendorf-Milte
Anfahrt »
Johann Sebastian Bach (1685–750): Sonata für Violine allein g-Moll BWV 1001
Honkyoku, altüberlieferte Stücke des Zen für Shakuhachi
Gilad Hochman (*1982): N.N. Uraufführung – Auftragswerk für summerwinds
Johann Sebastian Bach: Ciaccona aus Partita II für Violine allein d-Moll BWV 1004


In Kooperation mit dem Verein zur Förderung des Klosters Vinnenberg e.V.
wwww.kloster-vinnenberg.de

Presse  |  GWK Veranstalter-Homepage  |  Impressum