Sonntag  24. August 2014 | 17:00 h
Haus Walstedde-Kulturscheune | Drensteinfurt-Walstedde

Unter Einfluss
Akropolis Reed Quintet

Amerikas Musik fasziniert die Welt, doch nicht allein US-Rock, Jazz und Pop erobern unsere Seelen. Herüberweht, auch mit den „summerwinds“, die zeitgenössische Klassik von drüben – in einer spezifisch nordamerikanischen Variante. Denn das Akropolis Reed Quintet, „Rising Stars“ in Europa und den USA, bringt solche Stücke mit, durch die populäre Musiken mäandern oder in denen sie explodieren. „Unter Einfluss“ von ‚Volksmusik‘, von Pop jedweder Sorte und traditionellem Liedgut, schrieben die Komponisten, die die formidablen Fünf aus Michigan in ihrem Programm präsentieren. So spielt „High Speed Reed“ (Hochgeschwindig&hsy;keitsrohrblatt) auf die Verzerrungen und den derb gutturalen Gesang des Heavy Metal an. Die ‚bösen Wörter‘ der Kindheit, und auch das beste Wort, „love“ – sie alle haben im Englischen vier Buchstaben –, und die täglichen Dramen, die sie begleiten, laufen bei „Four Letter Word“ in uns wie ein Drehbauch ab. „Fun Fun Fun Fun“ zitiert im Titel einen (nervtötenden) Megahit des YouTube Stars Rebecca Black und verquirlt ihn gewieft bis zur Raserei, während in „Delarvanu“ traditionelle hebräische Lieder anklingen. Dann die US-Klassiker, von denen keiner in seinem angestammten Genre blieb: Durch einen musikalischen Fleischwolf drehte Ives „My Country, ‘Tis of Thee“ (… sweet land of liberty). Diese Nationalhymne der USA vor dem „Star-Spangled Banner“, das Jimi Hendrix bekanntlich verwurstete, drückte noch bei der Amtseinführung Obamas auf die Tränendrüsen der Welt… Gershwin saugte in seinen „Preludes“ Jazzsynkopen, Harlem und langsame, schwüle Sommer ein, und Duke Ellington injizierte dem Ballett eine beträchtliche Dosis Jazz. Kurz: ein Riesenspaß, dies Programm, mit dem jungen Spitzenensemble von den „großen Seen“ – virtuos, sympathisch, mitreißend für Klassik-Fans und Pop-Freaks gleichermaßen. So neugierig, so frei sind die klassischen Komponisten heute, um genau zu sein: Auch heute!

Akropolis Reed Quintet
Tim Gocklin | Oboe
Kari Dion | Klarinette
Matt Landry | Saxophon
Andrew Koeppe | Bassklarinette
Ryan Reynolds | Fagott


Über den Spielort »
 
Online-Tickets »
20 €, 15 € erm.
ADtickets-shops
 
Örtlicher Vorverkauf
Walstedder Reiseagentur
Dorfstr. 17
fon: 02387 / 90 02 45
Adresse
Haus Walstedde-Kulturscheune
Nordholter Weg 3
48317 Drensteinfurt
Anfahrt »
Garrett Schumann (*198X): High Speed Reed
Robbie McCarthy (*1989): Four-Letter-Word
Asaf Peres (*1977): Fun Fun Fun Fun
George Gershwin (1898–1937): Three Preludes for Piano (arr. Akropolis)
Charles Ives (1874–1954): Variations on America
Florie Namir (1979): Delevarnu
Duke Ellington (1899–1974): Neo Hip Hot Cool Kiddies Community (Auswahl aus D.E.’s Ballet „The River“, arr. Raaf Hekemma)

In Kooperation mit Haus Walstedde und dem Kulturscheune Walstedde e.V.
www.kulturscheune-walstedde.de



Presse  |  GWK Veranstalter-Homepage  |  Impressum