Do 4. Juli 2024 20:00 Uhr
Saerbeck Bürgerhaus Saerbeck
24 €, 19 € erm.

Parton – Gurfinkel – Rommelspacher

Der Hirt auf dem Felsen

Raritäten, von Kennern geliebt: Originalstücke für Sopran, Klarinette und Klavier. Ein romantisches Programm, intim und schön, mit dem Kernrepertoire für diese Besetzung, mit bewegenden Duetten dazwischen und launigen Jazzstandards zum Schluss, von drei mitreißenden Virtuos:innen präsentiert.
 
Das berühmteste der Trios ist Schuberts „Hirt auf dem Felsen“. Nachdenklich schwelgt der Hirt in Einsamkeit und Liebessehnen, dem Klarinettenecho seiner Stimme lauschend. Zum Schluss Vorfreude auf die Rückkehr ins Tal, tänzerische Läufe: „Der Frühling will kommen, Der Frühling, meine Freud’, Nun mach’ ich mich fertig, Zum Wandern bereit.“ Schubert komponierte das Lied einen Monat vor seinem Tod … Positiv und theatralisch inszeniert Meyerbeer, seinerzeit in ganz Europa als Opernkomponist berühmt, die Einsamkeit seines Hirten auf dem Berg: „Von den Menschen dort unten geschieden, von Sorgen und Unmut und Schmerz, erfüllt sich mit seligem Frieden hier oben das ruhige Herz.“ Gotteslob und Dank ist Guglielmis „Gratias agimus tibi“, eine Arie, die „ruht und reizt durch die liebliche Anmut und Zärtlichkeit, womit die Rouladen der Clarinette sich mit denen der weiblichen Stimme gleichsam umschlingen, sich überbieten und versöhnt wieder zu ihrem Ursprung heimkehren“, so ein Kritiker 1819. Starker Ausdruck und schlichte Innigkeit in Spohrs Sechs Liedern, Klarinette und Klavier dramatisieren die Emotionen. Das Schlusslied „Wach auf“ singt gegen Lebensangst und Melancholie, das ewige Werden ist alles durchdringende Liebe: „die Bläue zeiget sich wunderbar, ein heit’res Schwingen zu Form und Klang, ein ew’ges Fügen im ew’gen Drang’. Was stehest du bange und sinnest nach? Ach schon so lange ist Liebe wach!“ Um Liebe geht’s auch in den Stücken der Schumanns. Clara richtete ihre drei Lieder an ihren Mann Robert, der schrieb ihr um 1849 „Lieder ohne Worte“. Dabei ließ er in den Fantasiestücken seiner Melancholie freien Lauf, seine Romanzen schenkte er Clara zu Weihnachten.  
 
Robyn Allegra Parton, Mitglied des Solistenensembles des Theaters Münster, tritt auch an großen Opernbühnen und als Konzertsängerin europaweit auf. Alexander Gurfinkel ist stellvertretender Soloklarinettist des Sinfonieorchesters Münster und tritt als Solist, Kammermusiker und im Klarinettenduo mit seinem Zwillingsbruder Daniel weltweit auf. Der Pianist und Dirigent Lukas Rommelspacher ist Solorepetitor an der Oper Frankfurt. Klavierkonzerte führten ihn durch ganz Deutschland.

Fotos © Ramon Karolan | Ute Laux | Gurfinkel

Besetzung

Robyn Allegra Parton Sopran Alexander Gurfinkel Klarinette Lukas Rommelspacher Klavier

DuoGurfinkel
Robyn Allegra Parton
Lukas Rommelspacher

Programm

DER HIRT AUF DEM FELSEN

Louis Spohr (1784–1859):
Sechs Deutsche Lieder, op. 103

Robert Schumann (1810–1856):
Drei Romanzen, op. 94 Nr. 2

Franz Schubert (1797–1828):
An die Musik D547 | Die Verschworenen: Romanze von Helene D787 Nr. 2 | Der Hirt auf dem Felsen D965

Pietro Carlo Guglielmi (1772–1817):
Gratias Agimus Tibi

Robert Schumann:
Fantasiestücke, op. 73

Clara Schumann (1819–1896):
Drei Lieder, op. 12 Nr. 2, 4, 11

Giacomo Meyerbeer (1791–1864):
Hirtenlied, op. 111

Cole Porter (1891–1964):
Night and Day

George Gershwin (1898–1937):
The Man I Love

Bart Howard (1915–2004):
Fly me to the Moon


Bürgerhaus Saerbeck

48369 Saerbeck
Ferrieres-Straße 12

Der Hof Jochmaring-Gerdemann, zuvor Hunnekuhl, wurde 1981 ausgesiedelt, von der Gemeinde Saerbeck gekauft und bis 1983 zum Begegnungszentrum umgebaut. Anfang des 19. Jahrhunderts war das heutige Bürgerhaus als Haupthaus in Fachwerkbauweise errichtet worden. Es hat einen Wohn- und einen Wirtschaftsteil mit Diele und seitlichen Stallungen, querliegender Küche mit Kamin und Stube. Zur Hofanlage gehört eine freistehende Scheune aus dem Jahr 1824, die heute als Festsaal genutzt wird. 

In Kooperation mit der Gemeinde Saerbeck. 
www.saerbeck.de
www.klimakommune-saerbeck.de