48143 Münster
Salzstraße 38

Erbdrostenhof

Der Erbdrostenhof, 1753-1757 nach Plänen Johann Conrad Schlauns erbaut, ist eines der prächtigsten Adelspalais des deutschen Spätbarock. Bauherr war der Erbdroste Adolf Heidenreich Freiherr von Droste zu Vischering, einer der ranghöchsten Würdenträger des Bistums Münster. Schlaun hat den dreiflügeligen Bau in die Diagonale gedreht, wodurch er auf einem relativ kleinen, rechteckigen Grundstück Platz für den Ehrenhof vor dem Haupteingang gewann. Typisch westfälisch ist die mit roten Backsteinflächen und Baumberger Sandstein gestaltete Fassade.

Über dem Vestibül des Erbdrostenhofs liegt die zweigeschossige „salle à l’italienne“ mit illusionistischer Wand- und Deckenmalerei. Abgebildet sind u.a. Statuen, die Allegorien der Tugenden des guten Fürsten darstellen: Eintracht, Liebe, Hoffnung, Tapferkeit, Freigebigkeit, Milde, Friedfertigkeit. Doch gezeigt wird auch deren Gegenteil, etwa der Zorn mit einer mächtigen Schlange. Die im Zweiten Weltkrieg zerstörten Fresken von Nikolas Loder wurden von 1965 bis 1967 von Paul Reckendorfer rekonstruiert.

In Kooperation mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe | www.lwl.org

An diesem Ort

Block
Buster

Peter Holtslag & Ruysdael Kwartet

Songs of War and Peace
Sa 25. Juni 2022 19:00 Uhr
Münster Erbdrostenhof
Block
Buster

The Royal Wind Music

Der Orangenhof – Die Kathedrale von Sevilla
So 26. Juni 2022 17:00 Uhr
Münster Erbdrostenhof
Mo 4. Juli 2022 20:00 Uhr
Münster Erbdrostenhof

Ortega Quero, Lefevre, Barragan, Koch & Treutler

Stefan Heucke: Holzbläsersonaten – Uraufführung
So 24. Juli 2022 19:00 Uhr
Münster Erbdrostenhof